Bitte lesen Sie sich in Ruhe alles durch.                                                                                                                                        Am Ende des Textes finden Sie wichtige Hinweise zu Ihrem Impftermin.

Parallelimpfung

24.09.2021

Die STIKO hat keine Bedenken gegen einen parallele Impfung mit Grippeimpstoffen.

Daher können diese bedien Impfungen ab sofort auch am selben Tag durchgeführt werden.

Schwangerenimpfung

13.9.2021

Nach Beschluss der STIKO ist nun die Impfung von Schwangeren ab dem 2 Drittel (Trimeon) der Schwangerschaft empfohlen. 

Das Risiko einer Infektion von Schwangeren ist im Hinblick auf schwere Verläufe bei der Mutter und auf Frühgeburtlichkeit deutlich höher als bei der Impfung.

Da Schwangere ja häufig bereits kleine Kinder haben, können solche Mütter sich vor einer Infektion kaum schützen.

Auch die STIKO weist daraufhin, daß die Impfung von Frauen mit Kinderwunsch noch sinnvoller ist,  da damit die Frauen auch im ersten Trimeon geschützt sind. 

 

Auffrischimpfung

2.9.2021

Nach Beschlüssen der Landesgesundheitsminister werden  ab September Auffrischimpfungen (Booster) durchgeführt. 

Dies gilt für Patienten mit einem schwachem Immunsystem.

Das sind Patienten mit einer hochdosierten Cortisontherapie oder anderen immunschwächenden Therapien.

Methotrexat, alle Chemotherapien usw.

Allerdings auch für Patienten mit Johnson & Johnson Impfung oder Patienten mit reiner Astra Zeneca Impfung.

 

Frühestens 6 Monate nach Abschluß der Erstimpfung.

 

Die Auffrischung erfolgt stets mit dem Impfstoff von Biontech/Pfizer und kann ab sofort gebucht werden.

 

Bei meinen Pflegeheimpatienten führe ich die Impfungen unaufgefordert durch.

 

Unabhängig, ob Sie von mir oder anderswo erstgeimpft wurden.

Die Auffrischimpfung ist zur Zeit noch nicht von der STIKO empfohlen und ist bisher auch nicht notwendig um das Impfzertifikat zu verlängern.

Impfdurchbruch

 

Das Auftreten von 11000 Infektionen bei 40000000 Geimpften (0,025%) wurde in den Medien als Hinweis auf den Wirkverlust der Impfung gewertet und führt zu einer Verunsicherung der Bevölkerung.

Dabei ist eine Infektion trotz Impfung nicht ungewöhnlich und wurde immer schon erwartet.

 

Wir leben wir in einer Welt mit Restrisiko.  Dafür gibt es unzählige Beispiele. Nichtraucher, die Lungenkrebs bekommen. Frauen, die trotz Pille schwanger werden etc.  

Auch bei allen anderen Impfungen gibt es Erkrankte trotz Impfung.

Die Impfung bleibt daher die einzige Methode sich nicht mit  Corona zu infizieren.

Die Deltavariante und ihre Nachfolger sind so ansteckend, daß eine Herdenimmunität wohl nicht erreicht werden kann.

Das bedeutet, daß jeder Umgeimpfte sich auf Dauer mit Corona infiziert.

 

 

Kinderimpfung

16.8.2021

 Ab sofort empfiehlt die STIKO allen Kindern ab 12 Jahren die Impfung gegen Corona. 

Daher ist  nicht mehr die Einverständnis aller Erziehungsberechtigen erforderlich.

 Aufklärungsbogen und die Einverständniserklärung bringen Sie bitte jedoch zur Impfung mit.

 

Beim Termin sollte zumindest ein Elternteil anwesend sein, wenn das Kind unter 15 Jahren alt ist. 

Da wegen der  Begleitung durch einen Elternteil für viele Familien die Impfung am Mittwochvormittag sehr umständlich ist, biete ich daher  bis auf weiteres  auch Impftermine am späten Nachmittag

(Dienstag oder Donnerstag) an. 

Geimpft werden die Kinder mit Biontech/Pfizer Impfstoff im Abstand von 3-4 Wochen.

Sportliche Betätigung ist im Anschluß an die Impfung in moderatem Umfang möglich, wenn sich die Kinder wohlfühlen und kein Fieber oder ähnliches haben.

 

 

Patienten, die bereits Termine gebucht hatten, können gerne umbuchen, falls aus irgendwelchen Gründen der alte Termin nicht passt, oder aber der Impfabstand zu groß war. 

Vergessen Sie aber nicht, nicht benötigte Termine zu stornieren.

Am Ende der ursprünglichen Bestätigungsmail ist der Stornierungslink.

 

 

Das digitale Impfzertifikat erstellen wir direkt nach der Abschlußimpfung. 

Wenn Sie dies möchten, bringen Sie ein Handy mit der aktuellen  Corona Warn App oder dem Covpass mit.

  

 

Impfungen mit Astra Zeneca und Johnson &Johnson finden nicht mehr in meiner Praxis statt.

 

Beachten Sie , daß J&J deutlich schwächer gegen die Deltavariante schützt.

 

 

Bitte lesen Sie die Information durch und bringen Sie diese zum Impftermin mit.

   

 Wer wird nicht in unserer Praxis geimpft?

 

1) Patient/Innen mit schweren allergischen Reaktionen auf Impfungen.

2) Patienten mit einer durchgemachten Coviderkrankung innerhalb der letzten 4 Wochen

Nach 4 Wochen  kann die einmalige Genesenenimpfung gebucht werden. (Biontech)

3) Patienten mit aktuellen Zeichen eines grippalen Infekts. (Fieber über 38,0 C)

 

Vorbereitung auf die Impfung

 

Um einen zügigen Ablauf zu ermöglichen, bitte ich Sie eindringlich, sich auf die Impfung vorzubereiten.

 

1) Informieren Sie sich gründlich über die Impfung.

   Informationen zu den Impfstoffen gibt es hier :

(Biontech/Pfizer und Moderna) 

2) Sie brauchen  die Zettel nicht auszudrucken oder zu unterschreiben.

Ich gehe davon aus, daß Sie vor der Impfung ausreichend informiert sind.

3) Falls Sie Fragen zu Ihrer persönlichen Situation haben, stellen Sie diese bitte vorab per Mail

oder vereinbaren Sie vorab einen Telefon/Videotermin.

4) Coronaimpftage sind ausschließlich der Impfung vorbehalten.

(Keine Krankschreibung, Wiederholungsrezepte, Zweitimpfungen etc.)

Am Tag der Impfung

5) Bringen Sie Ihren Impfpass und Ihre Krankenversichertenkarte mit.

Privatversicherte benötigen keine Karte  und werden für sie kostenlos geimpft.

6) Essen und Trinken sie  genug.

7) Tragen Sie Kleidung, die einen leichten Zugang zum Oberarm ermöglicht.

(Keine langärmeligen geknöpften Oberhemden)

8) Nach der Impfung können Sie gehen, wenn Sie sich dazu in der Lage sehen.

Ansonsten warten Sie noch etwas im Wartebereich. 

9) Nehmen Sie bitte nicht vorsorglich Ibuprofen oder andere Substanzen, da dies eventuell den Impferfolg reduziert.

10) Falls Sie am Tag nach der Impfung Krankheitssymptome (Grippale Symptomatik oder andere Symptome) bekommen, können Sie Paracetamol 500mg oder Ibuprofen 400mg nehmen.

Eine Rötung / Schwellung der Einstichstelle behandeln Sie am besten mit Kühlung.